RaiffeisenCup in Kriessern

Kriessern in der Schweiz war Austragungsort für den internationalen Raiffeisencup für Nachwuchsringer. Zum mittlerweile 31. Mal wurde dieses Sportevent ausgetragen. Mannschaften aus Österreich, Ungarn, der Schweiz und Deutschland nahmen daran teil. Erfreulich war das Turnier aus Sicht des URC Mäder, der mit vier Medaillen zurückkehrte.

Obwohl das Turnier in der Schweiz stattfand, ist es für die Mäder-Ringer sowas wie ein Heimspiel. Der gesamte Tross fuhr die wenigen Kilometer nämlich mit dem Rad zum Wettkampfort. Insgesamt standen 25 Kämpfe auf dem Programm. Erfreulich war der Auftritt von Lukas Metzler, der im Limit bis 31,8 Kilogramm auf die Matte ging. Der URC-Athlet gewann alle seine fünf Duelle und holte sich den Turniersieg. Selbst Tobias Marte (plus 67 kg) stand am Ende ganz oben auf dem Stockerl. Eine Bronzemedaille erkämpften sich Bertold Öri (31,8 kg) und Jonas Metzler (33,6 kg). Sie gewannen beide je drei Kämpfe. Martin Bischof und Marco Schneider kämpften mit vollem Einsatz, blieben aber sieglos.

„Alle Jungs haben viele Erfahrungen gesammelt. Trotz der Hitze gab es nur disziplinierte Kämpfe“, bilanziert Coach Öri und lobt im gleichen Atemzug den couragierten Einsatz der Jungs. Öri wusste, dass dieses Turnier besonders für die jüngeren Ringer direkt nach dem Trainingslager zu eine extra Belastung führen wird. Das Turnier diente vornämlich als Trainingswettkampf.